der Alte Bahnhof

Neujahrs Spaziergang

 So beginnt das Jahr 2021, ich bin mal wieder in der Natur unterwegs. Das Wetter lädt heute ja auch regelrecht dazu ein. Ich bin also raus und mal schauen wo es mich hintreibt.

 Der Start

 Ich starte auf einem Asphaltierten Radweg der bis jetzt nur grade aus geht. Meine Umgebung ist wunderschön, eine Mischung aus Frost und Sonne. Eine tolle Mischung für ein angenehmen Spaziergang. Ich bin weiter auf dem Asphaltierten Radweg unterwegs.

Der Alte Bahnhof

Der alte Bahnhof bei Tündern, ist etwas versteckt in einem kleinen walddickig. Von der Straße aus sieht man ihn nicht wirklich, das was man sieht ist eine Bahngleis Anlage die immer noch befahren wird. Nur angehalten wird hier nicht mehr. Der Bahnhof wurde genutzt zu Kriegszeiten, um die Menschen hier zum Bückeberg zubringen, zum Erntedankfest. Das Reichserntedankfest wurde von 1933 bis 1937, immer am/auf Bückeberg gefeiert. Der Bahnhof wurde auch „FührerBahnhof“ genannt. Am Tag des Erntedankfestes fuhren bis zu 215 Sonderzüge in einem ca 2-3 min Takt ein. Heute kaum noch vorstellbar. Damals aber möglich. Heute erinnert nichts mehr an den Bahnhof, nur die Leute die sich mit der Geschichte des Bückeberges auseinander setzen wissen von dem alten Bahnhof. 

Der Weg

 Weiter geht es auf einem asphaltierten Radweg in Richtung Tündern. Mein weg ist gezeichnet mit Ackerflächen. Der weg geht nun an der Weser entlang, vorbei an den Weserwiesen, die bei Hochwasser als natürlicher Damm genutzt wird. Oder als Flächen für Nutztiere oder als Ackerfläche.

Die Holland Windmühle 

 Entlang des Radweges steht eine Weiß grüne Hollandwindmühle. Man sieht sie von der anderen Weserseite. Sie sticht mit ihrer Bemalung und ihren Flügeln aus dem gesamt Bild raus. Die Mühle wurde 1883 erbaut , von einem Mühlenbauer aus dem Nachbardorf Börry. 1893 wurde sie dann von der Familie Lampe gepachtet und 1897 schließlich gekauft. Seit dem befindet sich die Windmühle im Familienbesitz. Die Mühle ist eine sogenannte Erdholländer, der obere teil der Mühle ist beweglich, sie wird unter Kennern auch Kappendreher genannt. Die Windrose richtet die Flügel automatisch der Windrichtung aus. 1979 wurde die Mühle nach Aufgabe des Mühlbetriebes dann restauriert. Doch nur ein Jahr später durch ein Blitzeinschlag im oberen Bereich fast vollständig zerstört. Und durch einen nochmaligen hohen aufwand in stand gesetzt. Heute ist die Mühle ein Museum und kann besichtigt werden. Und ein wesentlicher Bestandteil des Dorfbildes.

Die Holland Mühle

 Der Weg

Weiter geht es nach einer kleinen Rast auf einer Bank mit blick auf die Weser. Mein Weg ist der weiter hin der Radweg und führt mich weiterhin an den schönen Weserwiesen entlang. Ich mache mal ein Abstecher zur Weser runter, ich geh auf einem Feldweg hinunter. Hier direkt an der Weser ist der Wind etwas mehr aber noch aushalt bar. Ich geh ein Stück direkt an der Weser. Vom nächsten Feldweg geht es wieder auf den Radweg zurück. Noch immer ist das Wetter wunderbar. Ein Schild am Wegrand sagt mir das hier eine Pension ist, die Radfahrer, Spaziergänger einlädt zum rasten und verweilen. Die Pension Hasenjäger, ist in Tündern eine bekannte Adresse für leckeren Kuchen. Diese Pension ist ein Familienbetrieb. Doch heute wegen der besonderen Umstände leider geschlossen. Ich gehe weiter, vorbei an schönen Gärten, und an den Weserwiesen. In der ferne entdecke ich noch ein Sportplatz. Das wird jetzt mein Endziel sein, und dann werde ich den ganzen Weg wieder zurück zum Preppervan gehen. 

Lerntipp  

  Der Sportplatz liegt ganz abseits. Es führt die sogenannte Panzerstraße an dem Sportplatz vorbei. Auf dieser Straße sind im Krieg Amphibienpanzer entlang gefahren, und deshalb nennen die Dorfbewohner diese Panzerrstraße. Nun bin ich beim Sportplatz angekommen. Hier kann man die müden Füße mal ausstrecken sich der Natur hin geben, und einfach die Augen zu machen. Ich genieße die ruhe. Die Dorfbewohner nutzen diesen Sportplatz fürs Osterfeuer. Auch für Boote ist hier platz. Hier kann man gut sein Boot, oder Kanu ins Wasser lassen und auf der Weser hinaus fahren. So nun geht es den selben weg wieder zurück zum Preppervan. Insgesamt war der Neujahrs Spaziergang gut 15 km lang.

Weseralm

 Fazit:

 Es war ein netter und einfacher Weg zum gehen. Ich war auf dem Weserradweg unterwegs. Auf dem Teilabschnitt Hagenohsen /Tündern in Richtung Hameln. Es war sehr schön. und es war mal wieder ne gute Übung für den E1.

Comments powered by CComment