Unterschied zwischen Trekking und Wandern

Unterschied zwischen Trekking und Wandern

Nun bin ich ja schon seit Wochen am planen für den E1. Und ich bin schon sehr weit wie ihr wisst. Aber ist das jetzt noch eine Wanderung oder ist das schon eine Trekkingtour?

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Trekking und Wander-Touren? Macht man nicht bei beiden genau dasselbe?

Letztendlich geht es bei beiden Aktivitäten darum, sich draußen an der Natur zu bewegen und einen Fuß vor den anderen zu setzen. Es gibt jedoch entscheidende Merkmale, an welchen Sie den Unterschied beider erkennen.

Mache ich eine Wanderung, bin ich in den meisten Fällen für mehrere Stunden auf gut beschilderten Pfaden unterwegs.

Hierbei ist es egal, ob dies am Wasser entlang, in den Bergen, auf Wiesen oder durch Wälder geschieht. Der Schwierigkeitsgrad ist dabei eher niedrig und für so ziemlich alle Altersklassen zu meistern.

Ist es eine Trekkingtour, so wird hier weitaus längere Strecken zurückgelegt, und das nicht selten über mehrere Tage bis sogar Monate.

Übliche Transportmöglichkeiten entfallen hier, wie Auto oder Fahrrad. Und der Weg ist dabei durch steile Berge, hügelige Straßen oder unbekannte Pfade anstrengender und schwieriger zu meistern, als bei einer Wanderung.

Nicht nur durch die körperliche Stärke, sondern auch die mentale wird bei einer Trekking-Tour stark an ihre Grenzen gebracht. Zum einen, da ich hierbei auf schwer zugänglichen Wegen mich bewege. Zum anderen, da ich alleine für einen längeren Zeitraum unterwegs bin.

Plane deine nächste Outdoor-Aktivität so, das es für deine Ausdauer und Körperliche Gesundheit möglich ist. Es bringt ja nix wenn ich eine mehrtägige Tour plane, wenn ich Mental oder Gesundheitlich nicht fit bin. Am Ende kann ich nur sagen, macht das wo zu ihr Bock habt.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: