Spaziergang am Ohrbergpark

Spaziergang am Ohrbergpark

Das Wetter ist heute so toll das ich ein Spaziergang am Ohrbergpark mache. Und ich nehme euch mit. Los geht´s!

Der Start

Starten tu ich auf einem Parkplatz, da es die letzten tage viel geschneit hat liegen hier gute 3-5 cm Schnee. Aber es ist mild für so einen Wintertag. Der Rundgang beginnt mit einem Info Schild was man hier alles entdecken kann.

Der Ohrberg

Zwischen den Ortsteilen Klein Berkel und Ohr ist ein bewaldeter 148m üNN Hügel der Ohrberg. Der Ohrberg erhebt sich ca 80m über das Tal der Weser und fällt im Osten steil zum Fluss ab, wo die B83 verläuft. Am Steilhang steht etwa 235mio Jahre alter Gipskeuper an der wegen Hangrutschungen zutage tritt. Technisch ist der Hang durch Verbauung gesichert, um die darunter Verlaufende Bundesstraße geschützt ist. Der nördliche Bereich des Berges ist bewaldet. Im südlichen teil ist der 45 ha große Ohrbergpark, der im Stil eines englischen Gartens.

Der Ohrbergpark

Die Ländereien wo der Ohrberg zugezogen wird, gehört zu dem Rittergutes Ohr, das sich seit 1307 im Besitz der Familie von Hanke befindet. Lange zeit diente der Berg als Waldweide und zur Holznutzung. Der Gutsherr von Hanke der seit 1779 den königliche Hofbau leitete, begann Ende des 18, Jahrhundert den Ohrberg als Park umzugestalten. Die heutige Parknutzung geht auf das Jahr so um 1817 zurück. Noch heute befindet sich der Park im Besitz der Familie von Hanke, die auch die Pflege übernimmt. Im 2ten Weltkrieg wurde der Berg durch eine Fliegerbombe im nördlichen teil getroffen, es entstand aber kaum ein großer Schaden. Seit 1936 steht der Park unter Landschaftsschutz.

Der Zwergenbaum

In diesen Park sind viele verschiedene Pflanzenarten zu finden und ein ganz besonderen Baum, der Zwergenbaum. Der Baum ist bestückt mit jeder menge Gartenzwergen. Der Zwergenbaum steht nordöstlich Teil. Wie der Baum dazu kam als Zwergenbaum betitelt zu werden ist mir jetzt nicht bekannt. Es werden wohl von Jahr zu Jahr immer mehr Zwerge die den Baum schmücken.

Fazit

Alles im allen ist es ein sehr schöner Park. Ich bin dann noch in das Waldstücken gegangen um einfach noch das schöne Wetter genießen. Am ende bin ich gute 4 stunden an der frischen Luft, und es waren gute 5,5 km als ich wieder am Preppervan angekommen bin.

In diesem Sinn „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: