Wanderung um Hameln

Wanderung um Hameln

Es war mal wieder so weit, ich hatte mal wieder Lust auf Wandern. Also ging es 6,34 Kilometer um Hameln. Wie es genau war erzähle ich euch jetzt.

Die Ankunft

Ich bin schon am Abend vor der Wanderung hin gefahren, geschlafen habe ich natürlich im Auto. Eine klare Weitsicht bot sich mir an. Der Blick über Hameln. Gestanden habe ich auf dem Bückeberg auf Hamelner Seite. Ich war jedoch nicht der einzige mit dieser Idee, vor und hinter mir standen noch zwei T4. Es war eine entspannte Atmosphäre, ja es hat sich schon fast wie Urlaub angefühlt auch wenn es nur eine Nacht war.

Der Weg

Nach dem ich sehr gut im Preppervan geschlafen habe, starte ich entspannt zu meiner Tour auf. Ich gehe vom Parkplatz auf einer asphaltieren Straße in Richtung Wald. Es ist ein warmer Tag, aber noch nicht zu warm.

Also dann mal los. Von der Straße aus geht es dann auf Waldweg. Der weg ist nicht als weg erkennbar da er schon lange nicht mehr als weg genutzt wird. Er ist zumindest sehr zugewachsen, aber das stört ja nicht wirklich. Nach einer kurzen weile komm ich dann aber auf einen Forstweg, der gut zulaufen ist.

Meinen weg kreuzt ein kleiner klarer Bach, sehr schön das es so was überhaupt noch gibt. Einen Naturbelassen Bachlauf mein ich, das kommt nicht mehr so oft vor. Nach einer kurzen Rast geht es nun weiter, mein Weg hat sich geändert. Mein Weg ist sehr sehr matschig und nass, und führt über den kleinen Bach, von Insel zu Insel. Und er führt durchs Dickicht.

Und es geht bergauf, wie sollte es auch anders sein. Ich laufe am Waldrand, über Stock und Stein, und an einem Feld entlang. Wobei das ein kleiner Umweg war, da es anders nicht ging.

Nun muss ich an einer Straße lang gehen um wieder zum Preppervon zu kommen.

Fazit

Mein Fazit zu dieser Tour ist sehr abenteuerlich da der weg nicht ausgeschildert war. Aber es war eine Neue Route, und es hat mir sehr viel spaß gemacht. Highlights hatte ich nur den Naturbelassenen Bach und den kurzen aber matschigen weg über den Bach. Mit einem Kinderwagen ist diese Wanderung nicht zu empfehlen.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

Dieser Beitrag wurde Unterstützt von:

Energy Cake

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: