Campervan selbst ausbauen!

Campervan selbst ausbauen!

Viele haben den Wunsch auf ein eigenes Reisemobil, leider sind die meisten entweder zu teuer oder entsprechen nicht den Vorstellungen die man hat. Da ist es nah sich sein Reisemobil selbst aus zu Bauen. Ein Wohnmobil nach eigenen Vorstellungen. Viele machen es vor, gerade auf YouTube findet man zahlreiche Tipps und Tricks wie man einen Van zum Camper gestalten kann. Jedoch nützen die Tipps nichts wenn das handwerkliche Geschick fehlt.

Handwerklich begabt?

Wenn du also handwerklich begabt bist hast du einen großen Vorteil. Neben Tischler musst du auch noch Elektriker und Gas Wasser instalatör sein. Zum einen musst du die Möbel selbst herstellen und zum anderen die Gasanlage für Herd und Wassertherme installieren können. Nicht zu vergessen ist der Wasser und Abwasser Anschluss. Wenn du das kannst solltest du noch dein eigener Innenarchitekt sein. Der Plan wo etwas ist, ist der erste Weg vor dem Ausbau.

Handwerklich unbegabt?

Du musst jetzt den Kopf nicht hängen lassen, nur weil du etwas nicht kannst. Suche dir jemand der dir erklärt wie es geht oder der dir Teile fertigen kann. Wenn du keinen kennst ist auch das kein Problem, gern kannst du dich auch bei mir melden.

Der Ausbauplan

Der Plan ist der Weg, ohne diesen ist dein Projekt schnell zum scheitern verurteilt. Hast du einen Plan im Kopf ist es ein Anfang. Du solltest diesen jedoch zu Papier bringen um dich an diesen zu halten. So umgehst du Abweichungen die unnötige Kosten verursachen können. Halte dich auch an die Maße anbauen ist bei einem Van nicht möglich, das bedeutet du kannst ihn nicht einfach höher oder breiter und länger machen.

Der passende Van für dich

Für den Umbau zum Campervan ist ein geschlossener Kasten ohne Trennwand der beste. Die Marke des Van kann beliebig gewählt werden. Hat man schon einen Van jedoch mit Fenster ist der Ausbau zum Camper immer noch möglich, jedoch hat man Einschränkungen die man berücksichtigen muss. Es kommt bei der Wahl des Van auch darauf an was man für Reiseziele hat. Macht man Städtetrips ist ein normaler Antrieb ausreichend. Will man aber reisen auch fernab von festen Straßen machen, sollte die Wahl auf ein Allrad Antrieb fallen.

Was benötige ich in meinen Van?

Jetzt sollte man sich auf das Minimum beschränken. Wichtig ist ein Bad, Bett, Küche, Duchsche und WC. Dusche und WC sind dann extrem wichtig, wenn man mit seinen Van nicht immer auf einem Campingplatz stehen möchte. Die Planung sollte also erst einmal speziell für das ausgerichtet sein. Hat man dieses geplant kann der Ausbau schon fast beginnen. Es ist aber genau jetzt an der Zeit zu überlegen wo du deinen Wassertank verstauen möchtest und wo die Elektrik und Batterie platziert werden soll. Beachte das du zu jeder Zeit an die Sicherungen kommen musst.

Der Innenausbau

Um es dir zu vereinfachen beginne zu erst mit der Installation der Elektrik, Gasleitung und Wasseranschluss. All das kannst du gut hinter den Möbeln später verstecken und musst es nicht mühsam in Ritzen schieben. Bevor du nun die Möbel einbaust markiere mit krepband die stellen wo etwas stehen soll. So wird ersichtlich ob alles an seinem Platz passt und es gibt kein böses Erwachen. Da nun Wasserleitungen schon Vorgelegt sind, muss geplant werden wo der Wassertank seinen Platz findet. Der bestellte Platz ist rechts oder links hinten unter dem Bett. Die Batterie und Sicherungen würde ich im Schrank auf dem Boden Montieren. Hat alles seinen Platz gefunden kann mit dem möbelbau begonnen werden. Als erstes würde ich das Bad Installieren. Dieses gibt es schon fertig mir allen Teilen, siehe Link. Erst danach die Küche und das Bett. Hat man sich für zusätzliche Sitze entschieden um nicht nur mit 2 Personen fahren zu können müssen diese vor dem Bad Installiert werden. Zusätzliche Sitze für Wohnmobile gibt es von unterschiedlichen Herstellern, siehe Link.

Zum anderen haben zusätzliche Sitze den Vorteil, das man hier die Batterie und die Sicherungen gut verstauen kann. So bleibt der Platz im schrank frei.

Zusatz Futures

Ist der Van fertig für die Reise kann man sich nun noch Gedanken um zusätzliche Funktionen machen, so zum Beispiel über eine Solaranlage auf dem Dach oder gar die Sat-Anlage. Die Anbau und Zubehör listen sind hier echt lang.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Beitrag etwas weiter Helfen, hast du Fragen so kannst du mir diese gern stellen. Ich helfe dir auch gern bei deinem Projekt.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: