Der Unterschlupf

Der Unterschlupf

Es gibt Situationen bei denen man eben kein Zelt oder Hängematte dabei hat. Sicher gibt es den ein oder anderen der auch mal eine Nacht unter freiem Himmel schläft. Was ist aber wenn es Tage dauern kann bis man aus der Situation befreit wird? Jede Nacht unter freiem Himmel, ich glaube das kann sich keiner vorstellen. Aus diesem Grunde erkläre ich euch den Bau eines einfachen Unterschlupf. Dazu gibt es auch auf meinem YouTube Kanal ein Video.

Der geeignete Platz

Nichts ist wichtiger als den richtigen Platz zu haben. Wie sollte den der Platz sein? Es sollte möglichst viel Holz (Äste) da sein, damit man sich die Kraft des schleppen sparen kann. Das nächste ist der geeignete Baum, wir haben ja keine Seile dabei.

Es sei den in deinen Suhen hast du Schnürsenkel. Das würde es wieder etwas einfacher machen. Des Weiteren sollte der Platz nicht an einem Wildpfad sein. Das würde dich in der Nacht nur stören. Auch zu weit an einem Bach oder Fluss kann schlecht sein. Halte also von einem Bach oder Fluss einen Abstand von circa zehn Meter.

Die Vorbereitung

Du hast nun einen geeigneten Platz gefunden, nun solltest du vor dem Bau diesen von Laub, Ästen und allem anderen befreien. Mach dir einen Plan im Kopf wo du was haben möchtest. Dein Schlafplatz sollte in der Nähe deines Ausgangs sein. Die Feuerstelle sollte nicht zu dicht an der Wand oder deinem Schlafplatz platziert sein. Es kann zu einem Brand kommen.

Hast du jetzt eine Vorstellung wie du dein Unterschlupf einrichten willst. Kann jetzt der Bau beginnen.

Der Anfang (einfacher Bau)

Als erstes solltest du anfangen deinen Schlafplatz her zu richten. Suche dir dazu geeignetes Material. Lege deinen Schlafplatz zu erst mit Farn aus, darüber eine Schicht Moos das lässt dich weich liegen. Nimm dir nun deine Feuerstelle vor, wenn du diese in der Nacht zum wärmen benötigst.

Suche dir dazu Steine, die du dann im Kreis legst. Zum Schutz vor Brand kannst du eine Drockenmauer zur Wand hoch ziehen. Achte darauf das diese stabil ist und nicht zu hoch. Das diese nicht einstürzen kann. Das Lager innen ist nun so weit schon fertig. Beginnen wir mit den Wänden.

Die Außenwand

Nimm Äste die du um dein Lager findest und lehne diese an den Baum um das innere deines Unterschlupfs. Jetzt hast du die Grundstangen stehen. Die Stangen haben einen Abstand von circa fünfzig Zentimeter. Suche dir jetzt dünnere Äste und lege diese vor die Grundstangen. So das sich ein Kreis bildet. Nun nimmst du wieder etwas dickere Äste die du mit einem Stein in die Erde treiben kannst. Zwischen den Grundstangen und den anderen Stabelst du nun dünne Äste bis du oben angekommen bist.

Das Grundgerüst deines Unterschlupf steht nun. Jetzt lege über deine Konstruktion Farn, verflächte es sehr gut, das soll das Wasser aus dem inneren halten, wenn es regnet. Um dein Lager vor Wind und Kälte zu schützen kannst du jetzt noch eine Schicht Moos darüber legen. Jetzt ist dein einfacher Unterschlupf fertig und du kannst dich um Wasser und Nahrung so wie Feuerholz und Zunder kümmern.

Der Anfang (aufwendiger Bau)

Diese Konstruktion ist etwas aufwendiger und Zeit intensiver als der Unterschlupf der oben genannt ist. Für diesen Aufbau ist kein Baum notwendig, jedoch könnte ein Stück Paracord oder Schnürsenkel hilfreich sein.

Beginnen wir wie oben beschrieben zu erst mit dem inneren. Hier wird der Schlafplatz nicht auf dem Boden sein. Nehmt dazu acht in etwa gleich starke Äste. Die euch eventuell tragen könnten. Schlagt mit einem Stein die ersten vier Äste in die Erde und daneben die anderen vier. So das ihr an jeder Ecke zwei Äste in der Erde habt. Legt nun zwei längere Äste die euch tragen auf die lange Seite und die kurzen auf die kurze Seite. So habt ihr jetzt einen Rahmen für das Bett.

Auf den Rahmen legt ihr weitere Äste die ein Lattenrost bilden. Das Bettgestell ist nun fertig. Als Unterlage legt ihr nun Moos auf das Bett, es dient als Matratze. Die Feuerstelle sollte auch hier nicht zu weit am Bett und der Außenwand sein. Sucht euch nun Steine die ihr rund um euren Innenbereich legt, so bekommt ihr einen Eindruck wie groß das ganze am Ende wird. Sucht euch nun einen Ast mit einer Gabelung der eure gewünschte Länge hat. Dieser gibt die Höhe eures Unterschlupf vor. Nehmt zwei weitere Äste mit der selben Länge und legt diese wie ein Tippi in einander. Ihr solltet so eine Tippi Form erhalten. Um das zu sichern kann man die drei Äste mit Paracord oder Schnürsenkel zusammen binden.

Jetzt sucht man sich weitere Äste die man zwischen dem Grundgerüst stellt. Dünnere Äste werden dann dazwischen verflochten. Lasst eine kleine Stelle für die Feuerstelle offen. Das Grundgerüst sollte nun nicht mehr zu sehen sein. Der Grundbau ist nun fertig. Nun kommt Farn ins Spiel, das wird mit den verflochten Ästen auch verflochten um Regen ab zu halten. Zur Dämmung kann nun noch Moos über das Farn gelegt werden.

Nehmt nun die Steine die Ihr am Anfang hattet und errichtet eine kleine Drockenmauer von Außen, genau an der Stelle wo ihr das Loch gelassen habt. Da wird dann die Feuerstelle erreicht. So kann euer Unterschlupf nicht so schnell feuerfangngen und die Steine Speichern auch die Wärme. Habt ihr dass fertig, könnt ihr euch nun um Feuerholz, Wasser und Nahrung kümmern.

Hat euch der Beitrag gefallen und wollt mehr und exklusive Artikel? Dann nutzt doch das Kostenlose Onlinemagazin „Bag Out on Tour“ mehr dazu gibt es auf bag-out.de.

In diesem Sinne “ Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

Dieser Beitrag wurde Unterstützt von:
YouCamp

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: