Hygiene in der Natur

Hygiene in der Natur

Auch in der Natur sollte man auf die Hygiene achten, es kann schnell passieren, das man sich Infektionen oder Krankheiten einholen kann. Es ist jedoch nicht immer ganz so einfach, sich in der Natur zu Pflegen. Hier habe ich einige Tipps wie ihr es machen könnt.

Zähneputzen

Die Mundhygiene ist in der Natur noch wichtiger als im Normalen Alltag. Es gibt nichts schlimmeres als Zahnschmerzen, wenn kein Zahnarzt in der Nähe ist. Man kann die Zähneputzen in dem man Holzkohle auf die Zähne verreibt. Das schmeckt nicht wie gewohnt zu Hause hat aber den gleichen effect.

Waschen

Ja auch das tägliche Waschen kann zu Problemen führen, dabei muss man sich nicht Zwangsläufig einschäumen. Eine Normale Wäsche mit Wasser tut es auch. Wer dennoch etwas Geruch haben möchte, kann Tannennadeln auskochen und damit Duschen oder sich Waschen. Händewaschen ist hier immer das wichtigste, die meisten Keime werden über die Hände übertragen. Gerade beim Essen zu bereiten ist auf Saubere Hände zu achten.

Das Duschen in der Natur kann dazu noch ein besonderes Erlebnis werden. Es kann den Geist und Körper anregen und neue Energien hervor rufen.

Saubere Kleidung

Ist man mehrere Tage in der Wildnis unterwegs, ist es unerlässlich auch mal seine Kleidung zu Waschen. Dazu kann man einfach etwas Wasser warm machen, wenn kein Fluss in der nähe ist. Auch die Unterwäsche kann man etwas Abkochen um Keime und Bakterien ab zu Töten. Besonders wichtig ist es auch die Socken zu Waschen.

Fußpflege

Es mag Makaber klingen aber es ist wichtig seine Füße zu Pflegen. Sie tragen dich jeden Tag und das solltest du ihnen Danken. Halte Sie möglichst Trocken oder reibe Sie trocken, wenn sie nass geworden sind. So haben Bakterien keine Chance. Nasse Schuhe solltest du möglichst immer Trocknen, wenn diese innen Nass sind.

Auch deine Fußnägel solltest du von Zeit zu Zeit schneiden und Kurz halten. Verletzungen an den Füßen solltest du schnell behandeln und Sauber halten.

Fingernägel Sauberhalten

Schwarze ränder unter den Fingernägeln können eine gute Brutstätte für Bakterien sein. Halte deine Fingernägel immer gepflegt, schneide sie regelmäßig. Das verhindert zum einen das sich Dreck unter ihnen bilden kann und zum anderen ist die Gefahr geringer das man sie sich abreist oder ein reist. Das Einreisen kann Entzündungen und Schmerzen verursachen, keime und Bakterien können so einfacher in die Haut eindringen.

Ich hoffe ich konnte euch wieder ein paar kleine Tipps geben. Fallen euch noch andere ein so könnt ihr diese gern in die Kommentare schreiben.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

2 Gedanken zu „Hygiene in der Natur

  1. Sehr übersichtlicher Blog zum Thema Hygiene und Natur, ich baue gerade die Hygienechef Platform auf, mit vielen Vergleichen von Hygiene und Reinigungsprodukten. Vielleicht ergibt sich ja eine Koop. Schau doch mal auf unser Beta Hygiene & Reinigungsvergleichsportal vorbei! https://hygienechef.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: