•  





Feuer machen

Feuer ist eines der mit Wichtigsten dinge die man zum Überleben und Gesundbleiben benötigt, seies um Wasser ab zu Kochen, eine Malzeit zu zu Bereiten oder sich Wärem und Trocknen.

#1 das Material

Legen Sie großes Augenmerk auf das Material was Sie zum Feuerentfachen nutzen, das wird Ihnen viel Frust nehmen. Es eignet sich:
  • Trockene Grashalme
  • Alte Vogelnäste
  • Verbandwatte 
  • Hozspäne 
Nach dem Sie Ihren Zunder haben, sollten Sie auch das Passente Brennmaterial schon bereit haben, auch hier ist Trockenes Holz das Beste, da dieses einen Hohen Brennwert hat. Ist nicht all zu viel Trockenes Holz am Lager legen Sie Nasses und frisches Holz um das Feuer das Entzeiht etwas Feuchtigkeit. 

#2 Anzünden

Hier werden wohl die ersten Probleme auftauchen, meist hat man genau in der Not kein Feuerzeug oder ähnliches bei der Hand. Sie Sollten daher immer einen Feuer-Starter bei sich haben, diese sind klein und Handlich. Jedoch für Ungeübte kann hier schnell Frust auf kommen weil es nicht auf Anhieb Funktioniert.

 

# 3 Die Umgebung

Bei der Wahl der Feuerstelle ist es wichtig, die Umgebung zu Schützen, Sie möchten ja keinen Waldbrand auslösen. Nehmen Sie einen Stock und graben Sie eine kleine Vertiefung in den Boden, legen Sie um die Feuerstelle Steine aus. Machen Sie Ihre Feuerstelle nur so Groß wie Nötig und so klein wie Möglich. Stellen Sie Wasser bereit um das Feuer zu löschen wenn Sie gehen, haben Sie keines kann zur Not mit Urin gelöscht werden.

#4 Entfernung zum Schlafplatz Wählen Sie die Feuerstelle so aus das sie Sie beim Schlafen Wärmen kann, aber Sie nicht entzündet. Zu Nah am Feuer bedeutet dass ein Funke oder die Flamme auf Sie oder Ihre Notunterkunft überspringen kann. 

#5 Übung

Üben Sie das Feuer machen mit dem Feuer-Starter, dann wird es in einer Notsituation einfacher das Feuer zu entfachen.